Das Handbuch zu den überarbeiteten Richtlinien für die Anerkennung von Rettungsdiensten wurde veröffentlicht und ist hier zu finden. Ab 01. Januar 2023 sind Anerkennungen nach den neuen Richtlinien möglich. Anerkennungen nach den Richtlinien 2010 sind noch bis 31. Dezember 2023 durchführbar.

  • Jann Rehli leitete als neuer Präsident die Sitzung und Susanne Schwörer nahm als neu gewähltes Vorstandsmitglied zum ersten Mal teil.
  • Die Zuständigkeiten der Vorstandsmitglieder wurden besprochen und zugeteilt. Jedes Mitglied hat ein Aufgabengebiet und so können wir die Themen gezielt durch den Vorstand begleiten.
  • Nicolas Senn wurde zum neuen Vizepräsidenten gewählt und wird so in Abwesenheit des Präsidenten die Fortführung der Geschäfte sicherstellen
  • Es wurde der Auftrag erteilt, ein Grobkonzept des Aufgabengebiet (inkl. Zielgrössen) für das Rettungswesen Schweiz zu erstellen. Ziel ist es, die Notwendigkeit und Umsetzungsvorstellung eines solchen Dokumentes zu skizzieren. Es hilft die Funktionsweise der Rettungskette zu beschreiben und verstehen.
  • An der letzten Mitgliederversammlung haben wir die nächste für den 12. Mai angekündigt. Der Schweizer Kongress für Notfallmedizin wurde nun aber auf den 6./.7 Juni 2023 verschoben. Wir haben nun beschlossen die MV trotzdem am 12. Mai durchzuführen und im Anschluss zum Netzwerktreffen IVR einzuladen. Somit unbedingt den Nachmittag vom 12.5.2023 reservieren!
  • Der IVR wurde bezüglich Vorgaben zu den Personalkriterien in den Anerkennungsrichtlinien angesprochen. Aufgrund des akuten Fachkräftemangel in der Schweiz, ist eine Besetzung gemäss diesen Richtlinien nicht immer möglich. Es wird nun ein Papier erstellt, unter welchen Bedingungen, ausnahmsweise von den Vorgaben abgewichen werden kann. Dieses soll den Beteiligten zur Orientierung dienen welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um abzuweichen.
  • Seitens IVR wird ein Treffen mit den Playern der Rettungskette lanciert. Hierzu werden VRS, SGNOR, Forum für Berufsbildung, Verband Bildungszentrum Schweiz und das Schweizerische Rote Kreuz eingeladen. Es soll eine gemeinsame Sicht auf die Rettungskette diskutiert werden (wo stehen wir, welche Herausforderungen sollen wir anpacken)
  • Die Terminologie IVR wurde komplett überarbeitet und wird in der zweiten Jahreshälfte auf unserer Website zur Verfügung stehen.

 

Es freut uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass der Bundesrat am 22. Juni 2022 die Änderung der Strassenverkehrskontrollverordnung (SKV), der Verkehrszulassungsverordnung (VZV) und der Fahrlehrerverordnung (FV) beschlossen hat. Die Änderungen treten am 1. April 2023 in Kraft.

Für Rettungsdienste relevant ist aus IVR Sicht Artikel 33 Absatz 5 E-VZV (neu), sehen Sie dazu die Umsetzung der Motionen 17.4317 Caroni «Fairere Verfahren im Strassenverkehr» und 17.3520 Graf-Litscher «Nein zur doppelten Strafe für Berufsfahrer und Berufsfahrerinnen!»

Für weiterreichende Informationen beachten Sie bitte das Informationsschreiben und die Dokumente im Anhang. Sie finden die Medienmitteilung unter der folgenden Adresse: Schnellere Verfahren sowie Erleichterungen für Berufsfahrerinnen und -fahrer beim Ausweisentzug (admin.ch)

Der bisherige Vize-Präsident Jann Rehli wurde an der jüngsten Mitgliederversammlung des IVR einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Roman Wüst an, welcher den Verband in den schwierigsten Zeiten seines Bestehens geleitet hat.

Die Versammlung folgte der Empfehlung des Gesamtvorstandes. Ziel ist es eine Kontinuität und Konsolidierung sicherzustellen. Gleichzeitig soll das präsentierte Zielbild 2026 verfolgt werden. Jann Rehli verfügt über ein grosses Wissen in der Welt des Rettungswesens und ein ausgezeichnetes berufliches Netzwerk. Seine Kompetenzen wird er zur Stärkung des IVR einsetzen. Gemeinsam mit den weiteren Gremien und der Geschäftsstelle wird es gelingen, die Interessen des Rettungswesens in der Schweiz zu positionieren.

Die Mitgliederversammlung verabschiedete Roman Wüst, dankte ihm für seine hervorragende und sehr geschätzte Präsidentschaft und wünschte ihm alles Gute für die Zukunft.

Die Versammlung hat Jürg Bärtschi (Vertreter der GDK) für eine weitere Amtszeit wiedergewählt. Als neues Vorstandsmitglied wurde Susanne Schwörer gewählt, welche wir herzlich begrüßen und ihr viel Erfolg wünschen.

Protokoll Mitgliederversammlung

Die ukrainische Botschaft in der Schweiz benötigt ausgemusterte Rettungswagen und verschiedene medizinische Hilfsmittel. Wenn Sie Material haben, das Sie in das Kriegsgebiet entsenden möchten, wenden Sie sich bitte direkt an die Botschaft, am besten per E-Mail.

 

 

 

 

 

Update 18.05.2022: Die Botschaft teilt mit, dass ihre Telefonleitungen überlastet sind und bittet darum, nur E-Mails als Kontaktkanal zu nutzen. In diesem Fall richten Sie Ihre E-Mails bitte an: nbruno79@yahoo.it  und Kopie zur Information an nikita.ostrovskyi@mfa.gov.ua

Am Donnerstag 14.04.2022 findet der Nationale Tag der Notrufnummer 144 statt.
Folgende Organisationen bieten einen Einblick:

  • Rettung Aargau West – AKB Bank Platz 74, Aarau
  • SPS Ambulances – Fontaine de la Justice, Neuchâtel
  • Rettungsdienst Schaffhausen – Herblinger Mark, Schaffhausen
  • Hemostaz – Place de l`europe, Lausanne
  • Commune Val-de-Travers – Grand-Rue 23, Couvet
  • Rettungsdienst See-Spital – Seestrasse 80, Horgen
  • Rettungsdienst Winterthur – Wache Nord, Andelfingen
  • Reasco AG – Online
  • Rettungsdienst SVAR – Migros, Speicherstrasse 8, Teufen
  • AAA & Rescue Academy – Rathausplatz, Wettingen
  • SIS des montagnes neuchatelaise – Espacité, La Chaux-de-Fonds
  • Ambulanz Saastal – Postplatz, Saas-Fee
  • Rettungsdienst Mittelbünden – Agrola/Landi, Thusis
  • Rettungsdienst Baden & Samariter Baden – Schlossbergplatz, Baden
  • Rettung Basel-Stadt – Online, Social Media
  • Federazione Cantonale Ticinese Servizi Ambulanza – Online, Social Media
  • Rettungsdienst Appenzell Innerrhoden – Landsgemeindeplatz, Appenzell
  • Schutz & Rettung Zürich – Online, Social Media

Q-Labels 

Die neue Rettungskette, die das präklinische System und insbesondere unser GDK-Mandat grafisch zusammenfasst, hat einen roten Faden geschaffen, der alle unsere Aktivitäten miteinander verbindet. Auf der Grundlage dieses Prinzips haben wir eine Neugestaltung unserer Qualitätslabel vorgenommen. Zu den wichtigsten Änderungen gehören eine gezieltere Farbauswahl je nach Position in der Rettungskette (Laien vs. Profis, spontan vs. organisiert) und eine einheitliche Sprache, nämlich Englisch. Diese neuen Q-Labels sind für anerkannte Dienste ab sofort im Shop erhältlich. Hier gehts zum Shop

 Stellenanzeigen 

 Offenen Stellen auf unsere Internetseite werden ab sofort 3 Monate anstelle von 2 Monate veröffentlicht. 

Der IVR versendet neu in regelmässigem Abstand via Newsletter Informationen. Eine Anmeldung ist für jedermann möglich.
Sie können sich gerne hier für den Newsletter anmelden.