In der Schweiz herrscht ein seit Jahren zunehmender Mangel an rettungsdienstlichem Fachpersonal. Ein besseres Verständnis über die Einflussfaktoren auf Berufsverbleib und -ausstieg soll es den beteiligten Akteuren ermöglichen, Handlungsfelder zu identifizieren.
Erstmals wurden strukturiert Daten zum Berufsverbleib Dipl. Rettungssanitäter HF erhoben. Fehlende Karrieremöglichkeiten und Unzufriedenheiten mit Arbeitszeit- bzw. Schichtdienstmodellen sind die häufigsten genannten Gründe dafür, den Beruf zu verlassen.

Berufsverbleibstudie Dipl. Rettungssanitäterinnen & Dipl. Rettungssanitäter HF

Der IVR  ist bestrebt, das Schweizer Rettungswesen in Zahlen zu erfassen und darzustellen. Und dies nicht als Momentaufnahme, sondern mit einer Kontinuität. Somit können unter anderem relevante Veränderungen im System erkannt und darauf reagiert werden.
Im Magazin «star of life» wurde ein Teil des ersten offiziellen Berichts zur Erhebung 2023 veröffentlicht. Neben der Beschreibung von Strukturdaten, legt er den Schwerpunkt auf die Personalsituation der Fachpersonen im Rettungswesen. Wir werden diese und weitere Ergebnisse im Laufe des Jahres auf unserer Homepage zur Verfügung stellen.

 

Ein informatives  Animationsvideo zur Erklärung der Notrufnummer 144.

Das Video ist kostenlos verfügbar und bietet vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Es eignet sich ideal für Schulungen im Gesundheitswesen, die Ausbildung von Ersthelfern, Präsentationen in Schulen oder Unternehmen sowie als Informationsquelle für die breite Öffentlichkeit.

Das Animationsvideo kann über folgenden Link angesehen und heruntergeladen werden: Bildmaterial – Interverband Rettungswesen (144.ch)

Ein herzliches Dankeschön an alle Organisationen, die sich am Aktionstag 144 beteiligt haben und damit einen wertvollen Beitrag dazu geleistet haben, die gesamte Rettungskette der Bevölkerung näher zu bringen. Impressionen finden Sie hier

Die IVR stellt vielfältiges Originalbildmaterial in verschiedenen Formate bereit. Insbesondere sind die Rettungskette sowie das Logo 144 für Präsentationen, Werbeflyer und andere Anwendungen verfügbar. Unser Ziel ist es, Ihnen qualitativ hochwertiges Bildmaterial anzubieten, damit Ihre Inhalte stets professionell und ansprechend gestaltet sind.

Bildmaterial IVR

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass am Donnerstag, dem 23. November 2023, die überarbeiteten Richtlinien zur Anerkennung von Sanitätsnotrufzentralen SNZ 144 einstimmig von der Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren verabschiedet wurden. Unser aufrichtiger Dank geht an alle Beteiligten, die durch ihre engagierte Mitarbeit zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Die Richtlienien finden Sie hier.

Der IVR-Vorstand hat die Arbeit für eine Konzeption Rettungswesen Schweiz aufgenommen. Relativ schnell wurde deutlich, dass ein Abbild des aktuellen IST-Zustandes Rettungswesen Schweiz, sowie die Visionen unsererseits hierfür nicht ausreichen. Wir alle sind Bestandteil des Rettungswesens – und nur aus unser aller Visionen können neue Ziele gesteckt und somit erreicht werden.

Daher sagen wir DANKE. Danke dass Sie im Rahmen des Netzwerktreffens ihre Gedanken, Wünsche sowie Aufgaben an den IVR mit uns geteilt haben.

In der folgenden Zusammenfassung der Inputs präsentieren wir eingegangenen Visionen/Richtziele sowie konkrete Aufgaben an den IVR.

Vor knapp zwei Jahren haben wir mit grosser Freude unseren Newsletter eingeführt, um Sie über wichtige Themen rund um die Rettungskette auf dem Laufenden zu halten. Wir haben Ihre Unterstützung und Ihr Interesse sehr geschätzt.

Um eine noch grössere Community zu erreichen und unsere Neuigkeiten effektiver zu verbreiten, haben wir uns jedoch zu einer wichtigen Änderung entschieden. Ab sofort stellen wir unseren Newsletter ein und werden stattdessen unsere Beiträge rund um die Rettungskette über LinkedIn veröffentlichen. Natürlich werden auch weiterhin sämtliche Neuigkeiten auf unserer Webseite www.144.ch zur Verfügung stehen.

Wir möchten uns für eure Anmeldung zu unserem Newsletter bedanken und hoffen, dass wir euch nun auf unserem LinkedIn-Profil als „Follower“ begrüssen dürfen. Auf LinkedIn könnt ihr weiterhin auf dem Laufenden bleiben und sich aktiv an Diskussionen beteiligen.

Wir schätzen eure Unterstützung und Interesse an der Rettungskette sehr und freuen uns auf die Möglichkeit, euch auf LinkedIn zu treffen.